SELECTION  swiss design

Beat Frank Stuhl "la Tourette"
Corbusier bei den Mönchen

 


Beat Frank
6er-Set Stuhl La Tourette
,
Entwurf 1994, Ausführung Atelier Vorsprung Bern. Aus Birkenschichtholz meisterlich gefügt, handsigniert "Frank 95" und nummeriert (Nummern 15 bis 20). Höhe 92 , Durchmesser 52 cm, Sitzhöhe 45 cm.
Lit: Schweizer Möbel und Interieurs, S. 269
No. 18044, Preis auf Anfrage

Die Historie. Der Stuhl La Tourette hat eine illustre Geschichte, welche kreist um das von Le Corbusier in der 60ern erbaute Kloster Sainte-Marie de la Tourette. Diese Architekturikone der Moderne benötigte in den 90ern für sein Refektorium eine neue Möblierung.
Eingeladen durch das  französische Kulturministerium machte sich der

Schweizer Designer Beat Frank an die Arbeit, entwarf, produzierte und lieferte eine Nullserie von 20 Stück, die mit zusätzlichen Tischen probeweise aufgestellt wurden. Allerdings hat man sich dann anders entschieden ...
Unsere Stühle leisteten 20 Jahre lang ihren Dienst in einem Nürnberger Architektenhaushalt.

Beat Frank "La Tourette"Beat Frank "La Tourette"-Tische



Beat Frank: 1 Tisch La Tourette, aus Birkenschichtholz meisterlich gefügt, Durchmesser 166 cm plus zwei Ablageflächen. Handsigniert: "Nr. 1 FRANK 95 Für Maria de Alvear"
No.18051, Preis auf Anfrage

«Ein Tisch ist nicht einfach ein Tisch, sondern eine Fläche, die auf einer zu bestimmenden Höhe von Elementen getragen wird, die sich stabilisierend mit dieser Fläche verbinden. Die grosse Schwierigkeit besteht darin, die Einwirkung aller Kräfte so in Form zu bringen, dass dieser Tisch als Objekt klingt. Materialien werden ausprobiert, Versuchsanordnungen werden gebaut. Es gibt mit Sicherheit unendlich viele Lösungen, aber es gibt auch immer die Lösung. Das Geheimnis sind die Verbindungen.» Beat Frank

Fotos: Jürg Ramseier

Gottfried Honegger für WohnbedarfGottfried Honegger für Wohnbedarf


Gottfried Honegger (1917-2016) Holzrelief in Rot. Konkrete Komposition aus Schichtholz 1986 als Jubiläumsgabe für Wohnbedarf AG zum 55. Firmenjubiläum.
19,5 x 19,5 x 2 cm. Römisch numeriertes ("VI") und signiertes Vorzugsexemplar aus einer Serie von 500. Angeboten in einer massgefertigten Deckelschatulle aus grauem Karton.
No. 9022, CHF 1000.-


Willy Guhl BeistelltischWilly Guhl Beistelltisch


Willy Guhl, Beistelltisch, auch als Nachttisch ideal, entworfen für die Wohnhilfe, produziert in den Jahren 1962-1965. Glasplatte und Blecheinsatz 45 x 45 cm. Tischhöhe 43 cm.
No. 19040, CHF 750.-


Willy Guhl KerzenhalterWilly Guhl Kerzenhalter



Willy Guhl

Ein Paar Kerzenhalter "Puzzle" Höhe 16 cm, unbenutzt in Originalverpackung mit Leporello, rar, nicht mehr in Produktion.
No. 19011, CHF 300.- für das Paar




AWESO classic BücherregalAWESO classic Bücherregal


System AWESO classic, Entwurf Willy Guhl, Bücherregal in verchromter Luxusausführung. Einfachste Handhabung: die Tablarkonsolen werden durch eine 90-Grad-Drehung fixiert und gelöst. Geliefert werden:
4 Stellschienen je 225 cm zur Wandmontage
28 Konsolen 21 cm, verlängerbar auf ca. 26 cm
12 Buchstützen
7 Tablare Nadelholz mit Ulmenfurnier 27 x 23 mit Lochung für die Buchstützen.
Das Regalsystem AWESO classic wird noch angeboten, allerdings nicht in dieser verchromten Luxusausführung.

No. 19012, CHF 1000.-



Elfriede Eckinger "Erdgeist"Elfriede Eckinger "Erdgeist"



Elfriede Eckinger-Thurner macht
die Gobelintechnik zum Träger ihrer
abstrakt bildhaften Vorstellungen, wobei sie einmal die Struktur des Materials (ungesponnene Schafwolle) und dann
vor allem die zarte Tönung der Farben in den Vordergrund stellt. Sie liebt es, vorhandene Farben zu mischen, durch Zusammenweben oder, mit besondererVirtuosität, Umwickeln eines Grundfadens mitflorartig verzupftem, andersfarbenem Faden. Damit gelingen ihr subtile Kompositionen, deren Grundgefühl eine heitere, kühle Distanz zu den Erscheinungen des Tages ist.
WERK Nr. 11, 1964 zu einer Ausstellung im Zürcher Helmhaus

Elfriede Eckinger (1908-1985) Webteppich "Erdgeist" (eine Gestalt aus Goethes Faust), planzengefärbte Wolle, 170 x 155 cm. Künstlerinnenmonogramm eingewebt unten rechts "ee".
No. 19014, Preis auf Anfrage

Else Ruckli-Stoecklin "Blumeninsel"Else Ruckli-Stoecklin "Blumeninsel"


Else Ruckli-Stoecklin
(1912 - 2010) Bildstickerei "Die Blumeninsel". Seidenstickerei mit Glasperlen auf zartblauer Seide, um 1970. Gerahmt hinter Acrylglas, Lichtmass 61,5 x 54,5 cm, Rahmen 65,5 x 58,5 cm. Monogramm "E.R.St." eingestickt.
No. 19006, CHF 1500.-

Else Ruckli-Stoecklin, needle painting, silk embroidery

Der künstlerische Nachlass von Else Ruckli-Stoecklin befindet sich im Textilmuseum St. Gallen (Katalog von 2010).


Robert LienhardRobert Lienhard


Robert Lienhard (1919-1989)
Plastik mit expressivem Gestus. Plastisches Material, kupferfarben patiniert. Monogrammiert RL 63 und Stempel der Giesserei ARTA in Winterthur. Limitierte Edition, hier Nr. 12/30. Höhe 49 cm.
No.15026, CHF 450.-


Werner Blaser Stahlrohrstuhl

Werner Blaser Stahlrohrstuhl


Werner Blaser 4 x Stahlrohrstuhl Prod. Dietiker Stein am Rhein, ab 1960. Verchromtes Stahlrohr (20 mm), Sitz und Rückenlehne mit Leder bezogen, Lederbezüge erneuert (dunkelbraun). Aus der Produktion 1960. (Wird neu auch als Reedition angeboten: Mod. WB-9, Edition Löffler)
Lit: Werner Blaser: Fügen und Verbinden, Birkhäuser 1992.
dokumentarisches Foto 1961


No. 9061, Preis für den 4er-Satz: CHF 2000.-
  



Antonio Vitali Holzeisenbahn. Lokomotive und zwei Güterwagen, alle mit Prägemarke "VITALI" (auf Foto vorn). Länge der Lokomotive 28 cm, Länge insgesamt 79 cm.
Lit: A. Vitali, Spielzeugdesigner, Weingarten 1994, S. 73
No. 17063, CHF 400.-

weiteres Vitali-Holzspielzeug


Baltensweiler "Pentarkus"Baltensweiler "Pentarkus"


Baltensweiler Tischleuchte Type 60, genannt "Pentarkus". Ein Wunderding an Beweglichkeit, dabei von weitgerühmter Eleganz. Grauer Druckschalter im Lampenkopf. Lampenfassung E27. No. 17056, CHF 450.-


Christophe Marchand "Opilio"Christophe Marchand "Opilio"


Christophe Marchand Überallnützlichleuchte OPILIO. Prod. Regent, Basel (1992-1997). Der Reflektor mit einer Fluoreszenzlampe (11W) sitzt rundum beweglich in einem Drahtbogen. Dieser lässt sich in eine Tischkante, in ein Regaltablar oder ein Gestänge einhängen.
Lit: Schweizer Möbel und Interieurs, S. 388. No. 13017, CHF 250.-

Der junge Zürcher Designer Christophe Marchand gewann 1989 mit der Opilio einen Designwettbewerb für stromsparende Leuchten. Hervorgehoben wurde von der Jury die geniale Konzeptidee, die universelle Nutzbarkeit, der sparsame Materialeinsatz und die schlichte, eigenständige Formgebung.


Atelierstuhl Mischke

Atelierstuhl Mischke


Atelierstuhl Prod. K. Mischke Sohn AG Zürich (bis 1995). Grundehrliche Metallkonstruktion, flexible Rückenlehne mit Federung, eine absolut unkonventionelle Lösung. Höhenverstellbar (Sitzhöhe 47 bis 53 cm), Schichtholz, unkaputtbar.

No. 9090, CHF 300.-


Jacob Müller EschenstuhlJacob Müller Eschenstuhl


Jacob Müller  Stuhl für Werkgenossenschaft Wohnhilfe, Entwurf 1945. Die raffinierte Zangenkonstruktion erlaubt Höhenverstellung der Rückenlehne und komplette Demontage, Sitzhöhe 45 cm, Esche massiv.
Lit: smi, S. 160 / Jacob Müller Katalog design+design 2011. No.16086, CHF 500.-


Stefan Zwicky de Sede

Stefan Zwicky de Sede


Stefan Zwicky Beistelltisch DS 9400. Prod. de Sede 1987-1995. Eiche schwarz lackiert. Höhe 57,5 cm, Platte 56 x 56 cm.
Lit: Schweizer MöbelLexikon, S. 120 / Schweizer Möbel und Interieurs, S. 387.
No.16087, CHF 450.-

reserviert on hold


Horgen Glarus Dreibeinhocker

Horgen Glarus Dreibeinhocker


Horgen Glarus Dreibeinhocker.
Dreibeinig heisst: der Hocker steht auf jedem Untergrund wackelfrei. Höhe 46 cm., Diam. Sitz 34 cm.

No. 17055, CHF 300.-


Embru Stahlrohrhocker

Embru Stahlrohrhocker


EMBRU Stahlrohrhocker nach Marcel Breuer, Entwurf 1925/26, Ausführung EMBRU ab 1934 (Produktnummer 1542). Sitz mit Holzrahmen und Stahlfeder-Polsterung, Bezug erneuert. 40 x 40 x 45 cm (Sitzhöhe).
Lit: Peter Lepel: Embru 562 Möbel, S. 16
No 16014, CHF 450.-


Alois Carigiet Fein Kaller

Alois Carigiet Fein Kaller


Alois Carigiet (1902 - 1985) Werbeplakat Fein Kaller (Herrenmode) 1959, Farboffsetdruck, Weltformat 128 x 90 cm, verglast in einem Holzrahmen mit vergoldeten Doppelstegen. (140 x 100 cm).
Was uns der Künstler sagen will: Unter gewissen Umständen wird auch der elegante Herr zum Schosshündchen.
No. 15012, CHF 300.-


Anrufen